Friedhof Bad Boll

Eine kleine Ecke auf dem Bad Boller Friedhof ist jetzt auch ein Stück Natur. Es wachsen dort Königskerzen und Disteln für den Distelfink, der gerne die Distelsamen im Winter als Nahrung nimmt.



Willkommen beim NABU Bad Boll

Mädesüß ( Filipendule ulmaria) gehört zu den Rosengewächsen. Der Name ist wahrscheinlich wegen dem süßen Geruch entstanden. Mede ist der alte Begriff für Grasland. Der Geruch lockt Bienen und auch Käfer , wie der wunderschöne gold- und grüne Rosenkäfer an.

Königskerzen

Für Mensch und Natur

Die Königskerzen ( Verbascum ) können über 2 m hoch werden. In der Heilkunde wird die Königskerze bei Husten , Allergien, Magen- Darm Beschwerden eingesetzt. Die Königskerze bietet Schmetterlingen, Hummeln, Fliegen und vielen Käfern , Nahrung.

Unsere Honigbienen

Unsere fünf Bienenstöcke stehen in Bad Boll, Eckwälden, Zellu.A. Vier Völker sind Ableger und benötigen ihren Honig zum Aufbau ihrer Völker.

In der USA gibt ein Volk bis zu 100 kg Honig im Jahr. Die Ausbeute ist so groß , wil die Haltungsbedingungen nicht tiergerecht sind. Bei uns gibt ein Volk bis etwa 30 kg Honig om Jahr. Werden die Bienen nach BIO- Richtlinien betreut, so nimmt man nur circa 10 kg Honig im Jahr von den Bienen und lässt den Bienen den restlichen Honig für den Winter. Eine Biene , die nur von Zuckerwasser lebt, hat eine Lebenserwartung von 21 Tagen, mit Honig von 27 Tagen.

Für ein Glas Honig muss eine Biene ca. 40 000 mal ausfliegen.

Foto: I. Niemann-Khaliefi
Foto: I. Niemann-Khaliefi