Neue Baumdenkmale in Bad Boll

Alte Linde

Foto: I.Niemann-Khaliefi
Foto: I.Niemann-Khaliefi

Zu den bestehenden Baumdenkmälern möchten wir einen neuen Baum in Bad Boll aufgenommen haben. Wir haben auf dem Weihnachtsmarkt mehr als 30 Unterschriften gesammelt, für den Lindenbaum, der neben der evangelischen Kirche steht. Die Unterschriftenliste wurde beim Bürgermeisteramt abgegeben. Die Gemeinde Bad Boll wird gebeten, bei der unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes Göppingen, die Linde zur Ausweisung eines wertvollen Einzelbaumes, zu beantragen. Der genaue Standort ist im Flächennutzungsplan eingezeichnet.

Leider hat die untere Naturschutzbehörde den Antrag auf ein neues Baumdenkmal in Bad Boll abgelehnt.

Wir haben wieder eine neue Stieleiche am Pliensbacher Weg in Bad Boll gepflanzt. Die alte Stieleiche ,die dort gestanden hatte , musste vor Jahren gefällt werden. Diese Stieleiche , ein Baumdenkmal , war vielen  Bad Bollern bekannt, als Eiche die vom  Blitz getroffen, teilweise abgestorben  und nur noch halbseitig belaubt war.

Die neue Stieleiche hat Herr Reich, Förster in Bad Boll, für uns bestellt. Vielen Dank dafür.

Die Stieleiche kann über 1000 Jahre alt werden. Erst nach mehr als 60 Jahren trägt sie keimfähige Eicheln. Eine 100- jährige Eiche wandelt pro Jahr in ihren rund 150 000 Blättern rund 6000 Kilogramm Kohlendioxid in ganze 4500 Kilogramm Sauerstoff um. Mit dieser Menge deckt die Eiche den Jahresbedarf an Sauerstoff von 11 Menschen.

Durch die Absorption des schädlichen Kohlendioxids wird der sogenannte Treibhauseffekt gemindert, der für die gefürchtete Erderwärmung verantwortlich gemacht wird. Die Eiche , wie viele andere Laubbäume auch , filtert mit ihrer großen Blattfläche, jährlich bis zu einer Tonne Staub nebst den dazugehörigen Schadstoffen aus der Luft.

Die Eichen werden bis zu 40 Meter hoch. Jährlich wächst die Eiche gerade mal 4 Zentimeter in die Höhe.

( Aus dem Buch: Wildnis Eiche von SolvinZankl, Mario Ludwig)

Die Eiche lebt in einer anderen Dimension von Zeit. Was sind schon 100 Jahre im Leben einer Eiche? Für den Menschen ist es seine Lebenszeit. Alte Bäume müssen geschützt werden, sie dürfen nicht leichtfertig für Straßenbau, Wohnbebauung und neue Industrieanlagen geopfert werden.

Unsere Vorfahren haben für uns Bäume gepflanzt und wir sollten es für unsere Nachkommen auch tun.

 

Wenn man eine Eiche pflanzt, darf man nicht die Hoffnung hegen, nächstens in ihrem Schatten zu ruhen.

Antoine De Saint Exupery ( 19 00-19 44)