Wieviel Wolf braucht Deutschland, heute ?

Die Freude über den Wolf in Deutschland ist geteilt. Für den Naturliebhaber gehört der Wolf nach Deutschland , wie der deutsche Wald und das Rotkäppchen. Der Wolf, das Raubtier, wird wegen seiner Kraft, Wildheit , Ausdauer und Klugheit bewundert. Doch genau diese Eigenschaften machen ihn zum Feind, jeglicher offenen Schaf,- und Ziegenhaltung. Das Schaf, das Haustier , gilt als friedlich, " als Opfertier , und wird im Gegensatz zum Wolf , der vom Menschen nicht gegessen wird,-  als Lammbraten verspeist.

 

Die Schafhalter sind  verunsichert, können Schafe überhaupt noch frei gehalten werden ? Von 2000 , als der Wolf von Polen nach Deutschland einwanderte , bis zum Jahr 2016 wurden etwa 3500 Schafe und Ziegen von Wölfen getötet. Die Zahl der Wölfe , die zur Zeit in Deutschland leben, wird mit 150 bis 650 Wölfen angegeben !

Sollte der Wolf bejagt werden ? Die Wolfschützer meinen, wenn es erlaubt wird , den Wolf oder das Rudel Wölfe,  die  Schafe getötet haben , zu töten, so werden bald alle Wölfe tot sein. Zur Zeit ist der Wolf streng geschützt. Die Wolfspopulation ist im wachsen. Wird das Jagdrecht nicht geändert, dass auch Wölfe , die Schafe töten, getötet werden können, ist es absehbar dass Schafe bald nur noch frei im Zoo herumlaufen können, sagen die Wolfsgegner.

 

Fazit: Schaf und Wolf leben friedlich zusammen, dass gibt es wohl nur im Paradies. Es wird Zeit , die Zukunft zu planen, wollen wir Schafe nur noch in Stallhaltung und Wölfe unbegrenzt in Wald und Flur ?

Schutz vor dem Wolf für Schafe in Freilandhaltung?

Es gibt für Schafe und Ziegen in Freilandhaltung , auch mit Elektro- Zaun , keinen ausreichenden Schutz gegen den Wolf. Für einen Herdenschutzhund benötigt man eine größere Anzahl von Schafen. Da es für den Wolf einfacher ist, eingezäunte Tiere zu erjagen , wird er sich immer mehr auf Schafe und Ziegen spezialisieren. Die Folge wird sein , dass die Freilandhaltung von Schafen und Ziegen aufgegeben wird, wenn man keine große Herde hat und deshalb keinen Schutzhund beschäftigen kann.

 

Auch ist zu fragen, wer zahlt , wenn die Zahl der Unfälle , dass Schafe durch den Wolf in Panik geraten, ausbrechen , -zunehmen werden ? Kann es die Haftpflichtversicherung für Schafe , dann noch übernehmen , wenn der Schaden in die Millionen geht ? Somit ist abzusehen , dass auch die letzten Haustiere , die noch die Streuobstwiesen und Wacholderheiden beweiden, in die Ställe verbannt werden.

Wölfe gibt es in Europa noch ausreichend, er ist in seiner Art nicht bedroht. Eine vernünftige Wolfspolitik, wo nicht nur der Wolf geschützt wird, sondern auch die Schafe und Ziegen, ist dringend erforderlich. Der Wolf wurde vor 150 Jahren in Deutschland ausgerottet. Unsere Vorfahren haben damals den Wolf erlegt, um ihre Schafe und Ziegen zu schützen, jetzt wird der Wolf geschützt und es wird in Kauf genommen , dass wieder Schafe und Ziegen durch den Wolf getötet werden.